22.11.2019

Einsatz: Abstützen durch Atemschutzgeräteträger

Am Mittwochmorgen ereignete sich ein Brandgeschehen in einem Einfamilienhaus in Freiberg a. N.. Da das Fachwerkhaus durch diesen Brand stark beschädigt wurde, wurde das THW für Abstützmaßnahmen angefordert.

Wie unter anderem die Marbacher Zeitung und auch die Ludwigsburger Kreiszeitung berichteten, brach gegen 7:20 Uhr am Morgen des 20. November ein Brand in einem Wohnhaus in Freiberg aus. Nach der Begutachtung eines Baufachberaters des THW OV Ludwigsburg wurde das Gebäude als einsturzgefährdet eingestuft.

 

Da die Abstützmaßnahmen auch zum weiteren Vorgehen der Feuerwehr erforderlich wurden, mussten beide Einsatzorganisationen fast zeitgleich handeln. Daher wurde der Einsatz von Atemschutzgeräteträgern zur Durchführung der Abstützmaßnahmen erforderlich.

 

Um die Vielzahl an Atemschutzgeräteträgern gewährleisten zu können, wurden letztlich vier Ortsverbände mit 24 Einsatzkräften eingesetzt. Neben Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Ludwigsburg, Stuttgart und Backnang kamen auch zwei Atemschutzgeräteträger des OVs Bietigheim-Bissingen zum Einsatz.

 

Alarmiert wurden unsere Helfer um 12:41 Uhr. Nach rund 8 Stunden Einsatz, konnten sie sich  um 20:47 Uhr wieder zurück in der Unterkunft melden. 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: