26.09.2020

Grundausbildung: Ausleuchten und Wasser befördern

Wie leuchtet man eine Einsatzstelle aus und welche Materialien stehen mir zur Verfügung? Wie kann ich eine Wasserentnahme und –beförderung durchführen? Diese Frage stellten sich unsere Helferanwärter aus der Grundausbildungsgruppe. Am Samstag den 26. September ging es mit der praktischen Anwendung der Lernabschnitt 5 (Stromerzeugung und Beleuchtung) und 8 (Arbeiten am und auf dem Wasser) weiter.

Der Stromerzeuger 8 kVA ist ein oft verwendetes Gerät im THW und daher auch Bestandteil in der Grundausbildung. Mit 8 Kilo-Volt-Amper kann man Geräte mit einer Leistung bis zu 4.600 Watt versorgen. Was dabei im Aufbau und bei der Inbetriebnahme beachtet werde muss, bekamen unsere sechs Helferanwärter erklärt und ein jeder musste das Aggregat auch selbst in Betrieb nehmen. Somit war der „blaue Strom“ gesichert. Nach einer Erklärung der verschiedenen Stative und netzabhängigen sowie netzunabhängigen Geräte ging es an den Aufbau. In zwei Gruppen aufgeteilt wurden Stative und Strahler aufgebaut, abgesperrt und in Betrieb genommen.

 

Nach der Mittagspause ging es direkt am Wasser weiter. Die beiden Tauchpumpen (mit einer Förderleistung von 400 l/min und 800 l/min) wurden erklärt und aufgebaut. Natürlich musste das Wasser von den Pumpen auch wieder zurückgeführt werden und so wurden auch direkt die verschiedenen Schlaucharten und Schlauchgrößen mit erläutert.

 

Zusammengefasst war dies ein sehr abwechslungsreicher Dienst, aus dem alle Helferanwärter mit viel neuem Wissen um 17:00 Uhr verabschiedet wurden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: